Erlebnis und - Adventure

Hier ein Überblick über unsere andere Leistungen.
Unten finden Sie die genaue Beschreibung der aufgezählten Leistungen.

1. Für Jäger: Organisation der Jagdausflüge
2. Für Reiter: Organisation der Reitferien und Reittours
3. Segler: Organisation der Segeltouren (Masurische Seen)
4. Off Road: Quadfahren und Quadstours
5. Painth-Ball und Survival

(Punkt 1 bis 5; siehe unten)






1. Für Jäger: Organisation der Jagdausflüge

Polen ist seit langem das beliebteste Jagdland in Europa. Und das zu Recht! Jagd in Polen steht für:
Hohe Wildbestände, starke Trophäen, gute Organisation, günstige Preise, weitläufige Reviere mit mehreren tausend Hektar Fläche, darin urige Wälder und wilde Wiesen. All das und noch viel mehr hat die Jagd in Polen zu bieten. Wollen Sie einen kapitalen Rehbock erlegen, die Brunft des Rothirsches in einem urigen Waldrevier erleben oder ziehen Sie es vor mit Ihren Freunden an einer traditionellen Drückjagd teilzunehmen? Polen hat dies alles zu bieten. Egal ob die Jagd auf Reh-, Rot-, Schwarz-, Dam-, Mufflon- oder gar Sikawild gehen soll, bei uns ist dies alles zu finden.

1.1 Limitiertes Angebot für Hirschjagd in Polen

4 Jagdtage inklusive der Abschussgebühr für einen Rothirsch bis 4,99 kg

nur 2.095,00 €

Das limitierte Angebot gilt in ausgewählten Revieren . Der Preis beinhalten alle Kosten für:
- Unterkunft mit Vollpension
- Jagdführung
- Dolmetscher
- Jagdhaftpflichtversicherung, Jagdlizenz, Bearbeitungsgebühr inkl.
- Abschussgebühr

Bei Abschuss eines Hirsches ab 5,00 kg wird die Differenz – maximal 1.500,00 € entsprechend der Preisliste berechnet.

Rückerstattung:
1.100,00 €, wenn kein Hirsch erlegt
600,00 €, wenn Hirsch angeschweißt


1.2. Bockjagd in Polen – letzte Chance nutzen: Nur noch 10 Pauschal-Angebote für Bockjagd 2016.

Drei Bockabschüsse ohne Trophäenlimit
3 Jagdtage inklusive der Abschussgebühr für 3 Rehböcke

für 1.280,00 €

Das limitierte Angebot gilt in ausgewählten Revieren. Der Preis beinhalten alle Kosten für:
- 3 Jagdtage mit 6 Pirschen
- 3 Übernachtungen und Verpflegung (Kat. I)
- 3 Bockabschüsse ohne Trophäenbegrenzung
- Jagdhaftpflichtversicherung, Jagdlizenz inkl.
- Abschussgebühr

1.3. Sonderangebote Schwarzwild.

1.3.A - Schwarzwild bis 49.99 kg kostenfrei.
Nur in unserem Revier Maniszewo:
- 100% auf Schwarzwild bis 29,99 kg
- 50% ab 30kg
- Keiler immer 20% günstiger

Das Revier liegt unmittelbar hinter der deutsch-polnischen Grenze, 21 km östlichvon Frankfurt/Oder. Die Rabatte gelten nicht für Drückjagden.









1.3.B - 50% auf Schwarzwild
In den Revieren Oberförsterei Piensk und Ruszow:
- 50% auf Schwarzwild bis 49,99 kg
- 20% ab 50kg
- Keiler immer 20% günstiger

Beide Reviere liegen gleich hinter der deutsch-polnischen Grenze: etwa 35 km nördlich vom Grenz-übergang Görlitz.Die Rabatte gelten nicht für Drückjagden.









<< nach oben




2. Für Reiter – Reittours

Die Polen, so heißt es, werden im Sattel geboren. Pferdezucht und Reitsport haben dort eine lange Tradition. Etwa eine halbe Million Pferde gibt es im Land – die meisten werden heute für Sport und Freizeit genutzt.

Etwa 400 Reitzentren gehören dem Polnischen Reitverband „Polski Związek Jeździecki" (PZJ) an. (www.pzj.pl) Dort kann man Reitunterricht erhalten, Reitpferde für Spazierritte ausleihen, Ferien im Sattel buchen oder an Reitlagern teilnehmen. Besonders auf den Reiterhöfen im Westen des Landes findet man häufig deutschsprachige Reitlehrer. Auch viele agrartouristische Bauernhöfe stellen ihren Gästen Reitpferde zur Verfügung oder organisieren für sie Kutsch- und Schlittenfahrten.

Wer sich selbst davon überzeugen möchte, dass das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt, sollte an einem Wanderritt durch Polen teilnehmen. Man kann solche Programme bei Reitzentren in Polen buchen, einige Angebote werden aber auch von deutschen Spezialveranstaltern angeboten. Rund um die Großstadt Łódź (Lodsch) im Zentrum des Landes entstand in den vergangenen Jahren der längste Reitweg Europas. Er besteht aus zwei miteinander verbundenen Schleifen und hat eine Länge von mehr als 1.800 Kilometern. Unterwegs findet man gut ausgestattete Rastplätze für Pferd und Reiter sowie Reiterhöfe, die auch Pferde verleihen. Ein GPS-System erleichtert die Orientierung. (www.wsiodle.lodzkie.pl) Andere bekannte Reitwege sind die 600 Kilometer lange Route durch die Beskiden und die 250 Kilometer lange Tour durch die Krakau-Tschenstochauer-Hochebene.

Zahlreiche Vereine und Gestüte organisieren reitsportliche Events. So veranstaltet das Schlosshotel in Kliczków (Klitschdorf) in Niederschlesien Anfang Mai ein Reitturnier und im Herbst die Hubertusjagd. (www.kliczkow.com.pl) Auf dem Gelände des Hipodrom, der Galopprennbahn von Sopot (Zoppot), wird das Internationale Reitturnier CSIO veranstaltet. (www.csio.sopot.pl) Im Hipodrom, der einzigen Pferderennbahn mit Meerblick, finden jedes Jahr im Juli auch die internationalen Galopprennen statt. (www.hipodrom.sopot.pl) Zu den originellsten pferdesportlichen Veranstaltungen gehört das Internationale Schnee-Polo-Turnier, das seit einigen Jahren im Februar im Wintersportzentrum Zakopane ausgetragen wird. (www.zakopane.pl)

In Polen werden verschiedene Rassen von Pferden gezüchtet. Sehr verbreitet sind die Wielkopolski-Pferde. Sie gelten als gute Vielseitigkeitspferde. Die Małopolski-Pferde sind Kreuzungen einheimischer Rassen mit Arabern und werden unter anderem für ihre guten Springeigenschaften geschätzt. Zu den Auktionen von Araber-Pferden im Gestüt von Janów Podlaski reisen reiche Pferdeliebhaber aus aller Welt an. (www.janow.arabians.pl) Eine Besonderheit sind die Huzulen, starke Ponys, die vor allem in der südöstlichen Bieszczady vorkommen und wegen ihrer Trittsicherheit dort geschätzt sind. Das Polski Konik (Polnisches Pferdchen) ist eine Nachzüchtung der ehemals wildlebenden Waldtarpane. Sie gelten als außerordentlich vital, widerstandsfähig und genügsam.

Beispielkalkulation eines 7 -tägigen Reittours (voll Pension)
Jahreszeit: ganzjährig
Aufenthaltsdauer: 7 Übernachtungen

Es werden täglich, je nach Kennen, von 4 bis 8 Stunden Reiten angeboten. Es sind die Reittours im Gelände; im Wald und am See, wie auch auf der Manege und in der Reithalle vorgesehen.

Der Preis gesamt /pro Person: 2780.00,-PLN* ca. 650,-EUR*

* bei eigener Anfahrt

Der Preis beinhaltet:
-7 Übernachtung in Zimmern mit 4-Sterne Standard
-Vollverpflegung (Frühstück, Mitgasessen, Zwischen-Lunch, Abendessen)
-Teilweise wird das Essen/Catering im Gelände/Wald vorbereitet und gestellt
-Pferde, Satteln und andere Reiterausrüstung

Freie und Kostenlose Mitbenutzung von Sportanlagen und sportlichen Infrastruktur:
-Gymnastik und Trainingsraum
-gut ausgestatteter Fitnessraum
-mehrere Saunas
-freie Benutzung der Sportplätze für Fußball (60 m x 80m), Volleyball, Beachvolleyball
-Zugang (10 Minuten Transfer mit Bus) zu dem großen Fußballplatz: (75m x 100m)
-2 Außen-Schwimmbäder, 1 Innen-Schwimmbecken mit künstlichem Strom
-Tischtennis, Billard, andere Tischspiele
-abwechslungsreiche eigene Laufstrecke mit Hindernissen (zum Lauftraining)

Für geringe Gebühr erhältlich:
-SPA Bereich mit Massagen
-Quads
-Bogenschießen
-Tennis
-Fahrräder

* das Angebot gilt für Ferienanlage „Zawisza Hof“ bei Oppeln


<< nach oben




3. Für Segler – Segeltours

Polen ist ein ideales Reiseziel für Segler. Besonders im Bereich der Großen Masurischen Seen gibt es eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur mit modernen Marinas und zahlreichen Charterfirmen. Aber auch im Bereich der Ostseeküste entstehen immer mehr moderne Marinas. Die Segelsaison in Polen dauert von Anfang Mai bis Ende September.

Segeln in Masuren

Die meisten Binnensegler sind im  Bereich der Großen Masurischen Seen unterwegs. Die beiden größten Seen dort sind der Jezioro Śniardwy (Spirdingsee) und der Jezioro Mamry (Mauersee). Wie auf einer riesigen Wäscheleine reihen sich in den Sommermonaten die Segel aneinander. Die Region ist beliebt bei polnischen aber auch bei deutschen Seglern.

Zu den bekanntesten Wassersportzentren dort gehören die Ferienorte Mikołajki (Nikolaiken), Pisz (Johannisburg), Giżycko (Lötzen), Sztynort (Steinort) und Węgorzewo (Angerburg). Um die Seenplatte in Gänze zu erleben sollte man einen zweiwöchigen Törn planen, wer nur eine Woche Zeit hat, entscheidet sich meist für eine Nord- oder Südroute.

Wer nicht mit dem eigenen Boot anreisen möchte, findet eine große Auswahl an Charter-Booten. Allein im Kreis Giżycko sind mehr als zwei Dutzend Charterfirmen tätig. Angeboten werden Segelboote der unterschiedlichen Größe und Ausstattung. Auch in Polen geht der Trend zu luxuriöseren Jachten. Sehr gut ist dort auch die sonstige Infrastruktur entwickelt. Es gibt ein Netz von Marinas, von denen viele erst in den letzten Jahren entstanden und entsprechend gut ausgestattet sind. Zu den neuesten und modernsten gehört die 2011 eröffnete Ekomarina in Giżycko. Viele Charterfirmen sind auf deutsche Gäste eingestellt und haben auch deutschsprachige Websites.

Natürlich fehlt es in den größeren Häfen auch nicht an einer guten Auswahl an Seglertavernen, wo man den Abend genießen und seine Erlebnisse erzählen kann. Sehr beliebt ist zum Beispiel die Tawerna Zęza in Sztynort in einem ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Lehndorfschen Schlosses.

Andere Gebiete für Binnensegler

Der Aufenthalt für Segelfreunde lohnt sich auch im Bereich der Seenplatte von Augustów in Podlasie, bei Iława (Deutsch Eylau) und Ostróda (Osterode) in Westmasuren, auf der Pommerschen Seenplatte sowie im Bereich der Kaschubischen Seenplatte. Eines der ältesten Segelzentren Polens ist Charzykowy am gleichnamigen See. Der Ferienort liegt unweit von Chojnice (Konitz) in der Tucheler Heide.

Grenzenloses Segelvergnügen bietet auch das Zalew Szczeciński (Stettiner Haff). Das große Haff gehört zu Polen, das kleine Haff zu Deutschland, die Grenze dazwischen hat für Segler ihre Bedeutung verloren. Das größte Segelzentrum auf polnischer Seite gibt es bei Trzebież (Ziegenhals). Dort befindet sich das zentrale Ausbildungszentrum des Polnischen Segelverbandes.

Wer will, kann in Polen sogar im Gebirge segeln, u.a. auf dem Stausee Solińskie in den Ostbeskiden (Bieszczady) und auf dem See Żywieckie in den Schlesischen Beskiden. Und sogar selbst im Winter muss man nicht auf's Segeln verzichtet werden, denn dann beginnt die Zeit des Eissegelns.

Hochsee-Segeln

Das Hochsee-Segeln an der polnischen Küste hat sich dank der zahlreichen Jachtklubs und Marinas in Orten wie Świnoujście (Swinemünde), Kołobrzeg (Kolberg), Ustka (Stolpmünde), Łeba (Leba), Gdynia (Gdingen), Gdańsk (Danzig), Sopot (Zoppot) und Krynica Morska (Kahlberg) gut entwickelt. Heute gibt es immer mehr private Anbieter, bei denen man Hochseejachten chartern kann. An der berühmten Holzmole in Sopot entstand 2011 eine neue Marina. Wer sich auf einen organisierten Hochseetörn auf der Ostsee begeben möchte, finden im Juli und August die meisten Angebote.

Segelschein

Wer den Segelurlaub in Polen plant, und eine Jacht chartern und selbst steuern will, benötigt ein Segelpatent. Dieses kann man auch bei einem Urlaub in Polen erwerben. Einschlägige Kurse veranstalten lizenzierte Segelschulen des Polnischen Segelverbands "Polski Związek Żeglarski" (http://pya.org.pl/). Wer keinen Schein hat, muss auf das Segel-Vergnügen nicht verzichten: Viele Charter-Firmen bieten ebenfalls Törns mit einem Skipper an.

Hausboot-Ferien

Als Alternative zum Segeln bieten sich auch Hausboot-Ferien an. Seit einigen Jahren entwickelt sich das Angebot besonders im Bereich der Großen Masurischen Seen. Hausboot-Touren kann man aber auch zum Beispiel auf dem Weichselwerder östlich von Gdańsk (Danzig) unternehmen. Die gängigen Hausboote können seit Ende 2010 in Polen nach einer Einweisung führerscheinfrei gefahren werden.

Beispielkalkulation eines 7 -tägigen Segeltours (voll Pension) in den Masurischen Seen

Jahreszeit: vom 01.06 bis 30.09.2016
Aufenthaltsdauer: 7 Übernachtungen auf dem Segelboot

Es wir eine Segeltour durch die Masurische Seenplatte und Kanaille angeboten (insgesamt 150 km).

Der Preis für die Verpflegung auf dem Boot all inkl. / ohne alkoholische Getränke
Gesamt /pro Person: 800.00,-PLN* ca. 185.00,-EUR*
Bootsverleih (für 6 Personen): 1500.00,-PLN ca. 350.00,-EUR*
Skipper: 1500.00,- PLN ca. 350.00,-EUR*

KOSTEN Gesamt: 3800.00,- PLN ca. 885.00,-EUR* v

* bei eigener Anfahrt
* Bootsverleih ohne die Kosten für Diesel

<< nach oben

Suche in der Website




Haben Sie eine Frage ?

UNSERE HOTLINE : Tel. +49 1577 095 10 58, Tel. +48 784 303 858

Wetter in Polen :
Werbung mit Google: